Warenkorb 0,00 €*

Lattenroste mit verschiedenen Verstellmöglichkeiten

Das Sollten Sie beim Kauf von Lattenrosten beachten!

Grundsätzlich gilt: Lattenroste sollten möglichst viele Federleisten haben. Lattenroste mit weniger Federleisten sind für gute Matratzen nicht empfehlenswert. Die Leisten flexibel in Kautschukkappen gelagert sein. Diese Kappen müssen in beweglich in die Längsholme eingearbeitet werden und dürfen nicht auf die Längsholme getuckert sein. Am besten sind Kautschukkappen, die über die Längsholme reichen und so in der gesamten Breite eine Unterfederung bieten. Man sollte auch auf eine Schulterkomfortzone und auf eine Zoneneinteilung achten! Problematisch sind alle Lattenrostmodelle ist mit einer Breite von 140cm. Da die Federleisten nicht mehr optimal nach dem Schlafenden ausrichten können, wenn diese Betten auch von 2 Personen benutzt werden. Deshalb sollten Sie die Bettbreiten 160cm und aufwärts bevorzugen, da ab dieser Breite können 2 Roste eingelegt werden können. Diese bringen wesentlich mehr Komfort und mehr Stabilität. Bei uns sind folgende Lattenrostarten erhältlich:

Automatisch verstellbare Federholzlattenroste

Sie haben die gleiche Aufbau und Funktionsweise wie bei Federholzlattenrosten. Die beweglichen Kopf- und Fußteile werden durch elektrische, hydraulische und pneumatische Antriebe in die gewünschte Position gefahren. Kopf-, Fuß-, Nackenteil etc. lassen sich durch mehrere Antriebe individuell und getrennt voneinander elektrisch verstellen. Sie ermöglichen das Schlafen in Normalhöhe und das Pflegen in Bequemer Stehhöhe. Für den privaten Pflegebereich sind diese Rahmen ideal. Diese Rahmen haben meist eine Netzfreischaltung, allerdings kommen Sie bei allen verstellbaren Rosten um eine Menge Metall in Beschlägen usw. nicht herum. Die automatisch verstellbaren Lattenroste eignen sich für Latexmatratzen, Taschenfederkernmatratzen, Viskomatratzen und Kaltschaummatratzen.

Kopf und/oder Fußteilverstellbare Lattenroste

Man sollte auf eine 1/3 und 2/3-Einteilung bei Kopf- und Fußteilverstellbaren Lattenrossten achten. Wenn die Kopfverstellung kleiner ist, wird bei hochgestelltem Kopfteil die Wirbelsäule im Nackenbereich stark geknickt und ein entspanntes Liegen verhindert. Die Fußverstellung sollte, aus ähnlichen Gründen, direkt im Hüftbereich ansetzen (also 2/3) und nicht erst in Kniebereich (1/3).

Elektronisch verstellbare Lattenroste

Motorische (elektrisch verstellbare) Lattenroste sollten unbedingt 2 unabhängige Motore besitzen. Sowohl Kopf- als auch Fußteil können dadurch unabhängig voneinander (oder gemeinsam) bewegt werden. 6 verschiedene Bewegungsfunktionen sollten mindestens möglich sein. Ebenso sollte man auf einen “Notstromablass” achten, damit für elektrische Lattenroste auch bei Stromausfall die Bewegung und Einstellung möglich ist. Außerdem eine “Stromfreischaltung” wichtig. Diese sorgt dafür, dass sofort nach Betätigung der Schaltfunktion der Strom vollständig abgeschaltet wird und Sie somit nachts nicht auf einem “elektrischen Feld” schlafen.

 
 
 

* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschrieben

/* TRACKING-CODE FOR CATEGORY LISTING */